Press

Altkreis Blitz- Zwischen Berlin und Köln wird in Burgdorf der Tourauftakt gefeiert (Kopie)

Altkreis Blitz- Zwischen Berlin und Köln wird in Burgdorf der Tourauftakt gefeiert

Zwischen Berlin und Köln wird in Burgdorf der Tourauftakt gefeiert

 

Aufn.: Bastian Kroll

 

 
 

BURGDORF

Einen Tourneebeginn und Premienauftritt einer Band gibt es in Burgdorf nicht alle Tage. Wenn dann noch der Bassist von "The BossHoss" auf der Bühne steht, sind nicht nur Musiker gespannt, sondern auch die Fans. So am vergangenen Freitag, 3. November 2017, im Jugend- und Kulturhaus JohnnyB. an der Sorgenser Straße in Burgdorf, als die 2930s ihren ersten Auftritt ihrer Deutschlandtournee zum neuen Album "Drive" hatten. Es ist das dritte Album der Berliner Band, dass vorraussichtlich Ende Dezember auf den Markt kommen wird.

Und der Name des Albums ist Gesetz: Schnelligkeit, Energie und Power brachten Sänger Joshua "The Josh" Angus, Schlagzeuger Oliver "Olli" Kunze, der für den standardmäßigen Schlagzeuger Steffen "Mr. Tide" Thiede einsprang, wie auch Bassist André "Guss Brooks" Neumann auf die Bühne im Cafe des JohnnyB.. Energiegeladener Rock´n´Roll, in ihrer eigenen Interpretation aus Indie, Punkrock, Garage und Elementen aus den 60ern, hieß es von der ersten Minute an und die drei Jungs gaben sofort Vollgas.

 

Dass der Auftritt hierbei etwas später beginnen musste, lag daran, dass "Guss Brooks" zusammen mit The BossHoss am Nachmittag noch einen Aufnahmetermin auf der Spree in Berlin für "Sing meinen Song" hatte. Doch trotz des engen Terminplans enttäuschten die drei nicht. Ohne Pause zogen sie 90 Minuten durch, ehe sie das Ende bekannt gaben. Der Auftritt gipfelte geradezu stürmisch in drei Zugaben, die zuvor lauthals gefordert wurden und dem Trio noch einmal alles abverlangte. Nach einem Solo des Australiers "The Josh" kamen auch die anderen beiden Bandmitglieder noch einmal auf die Bühne und kitzelten aus ihren Instrumenten das letzte heraus. 

 

Dass die Verbindungen nach Burgdorf nicht von ungefähr kommen, zeigte sich auch in den kurzen Sätzen zwischen den Songs von "The Josh": Er kannte einige der rund 70 Zuhörer mit Namen, die mitgereisten Fans aus Hamburg und brachte "Backfire" sogar in einem Song unter. Denn Christian "Atze" Reichmann von "Backfire Records" hatte die Gelegenheit genutzt, die Band nach Burgdorf zu holen. Eigentlich hätte der Tour-Auftakt bei Bremen stattfinden sollen. Doch dieser wurde jedoch kurzfristig abgesagt und nach Burgdorf verlegt.

 

So kamen Guss Brooks und Atze ins Gespräch und die Mitglieder des Burgdorfer Kulturverein Kultürchen, der mit seiner Sparte "Rockhouse Concerts" schon so einige Auftritte nach Burgdorf holte, überlegten nicht lange, den Gig in Burgdorf stattfinden zu lassen. Nach fast zwei Stunden energiegeladener Musik der 2930s, die auch die Band von Eddy & The Backfires sichtlich genoss, hieß es Abschied nehmen von Burgdorf, um am gestrigen Sonnabend bereits in Köln wieder auf die Bühne zu stehen. Zuvor durften jedoch noch fleißig Autogramme geschrieben werden und gemeinsam wurde anschließend noch bei der After-Show-Party gefeiert, bei der die 1. Vorsitzende des Kültürchens, Laura Ohlemacher, noch eine extra Gesangseinlage bekam: Sie feierte zusammen mit den 2930s in ihrem Geburtstag hinein.

Go back